Begegnungsplatz Breitbrunn

Handlungsfeld Daseinsvorsorge, Freizeit und Kultur

 

Titel:
Begegnungsplatz Breitbrunn
Projektträger:
Gemeinde Breitbrunn am Chiemsee
Gesamtkosten:
384.952 €
Förderung:
167.629 €
Förderprogramm:
LEADER

Am Sportplatz Breitbrunn wird ein Begegnungsplatz geschaffen, der alle Generationen ansprechen soll. Die Gemeinde Breitbrunn hat in einem umfangreichen Beteiligungsprozess die Bürgerschaft eingebunden. So konnte eine Planung erstellt werden, welche die Wünsche und Bedürfnisse aller Gruppen berücksichtigt. Auch bei den Baumaßnahmen möchte sich die Bürgerschaft stark einbringen.

Diese unentgeltlich eingebrachten Leistungen werden in LEADER ebenfalls mit Fördermitteln honoriert, dadurch kann eine höhere Förderung erreicht werden. Die Gemeinde Breitbrunn setzt nun diese Planung um. Am Sportplatzgelände entstehen verschiedene Bereiche, welche zusammen den Begegnungsplatz ausmachen. Die Maßnahmen reichen von einem Spielplatz am Wasser für die ganz Kleinen, über ein großes Klettergerüst, Kicker und Tischtennisplatten bis hin zu Brücken und Stegen mit welchen der am Rand verlaufende Bach zum Abenteuerplatz wird. An verschiedenen Stellen werden Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen, Treffen und Zusammensitzen gebaut. Dazu werden auch die Bahnen der Stockschützen auf einer neuen Fläche gebündelt. Angebunden wird der Begegnungsplatz mit einem neuen Weg der abseits der Straßen entlang des Bachlaufs führt. Zum einen wird somit eine sichere Verbindung in die Ortsmitte geschaffen, zum anderen bieten sich auch entlang dieses Wegs künftig verschiedene, eher ruhigere Rastmöglichkeiten. Der Begegnungsplatz Breitbrunn ergänzt die Sport- und Freizeitmöglichkeiten und fördert den Austausch zwischen den Generationen in idealerweise.

Mit der Übergabe des Zuwendunsgsbescheids an die Gemeinde beginnt die Umsetzung des Begegnungsplatzes in Breitbrunn.

Im Bild v.l.: LAG-Manager Herr Fechter und der 1. Vorsitzende Herr Reithmeier der LAG Chiemgauer-Seenplatte, der 1. Bürgermeister der Gemeinde Breitbrunn, Herr Baumgartner und der LEADER-Koordinator Herr Wittmoser vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim.

Print Friendly, PDF & Email