Eröffnung des Seerosenwegs bei Festtagswetter

Bei schönstem Sonnenschein wurde am Sonntag, dem 12. September der Seerosenweg eröffnet. Der Seeorsenweg lädt Besucher und Einheimische ein sich bei einem Sparziergang rund um den Klostersee zu erholen und die schöne Landschaft und herrlichen Blicke zu genießen. Auf neu aufgestellten Bänken kann man einen Moment der Ruhe genießen und an 15 Stellen entlang des Weges erzählen Informationstafeln Interessantes und Wissenwertes zur Geschichte des Klosters und des Ortes Seeon. Die Umsetzug des Seerosenwegs wurde mit LEADER-Mitteln gefördert.

Zur feierlichen, von der Blaskapelle Seeon musikalisch begleiteten Eröffnung konnte Bürgermeister Martin Barthlweber zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, Bezirkstagspräsidenten Josef Mederer als Hausherrn des Kultur- und Bildungszentrums Kloster Seeon, den Vorsitzenden der LAG Chiemgauer-Seenplatte, Sepp Reithmeier, LEADER-Koordinator Sebastian Wittmoser vom Amt für Ernährung, Landwitschaft und Forsten (AELF) Rosenheim sowie zahlreiche weitere Gäste begrüßen. Bürgermeister Barthlweber freute sich über das schöne Ergebnis und hob das große Engagement der Bürgerschaft hervor. Dieses reicht von der Initiative zum Seerosenweg mit seinen Stationen, über das Recherchieren und Zusammentragen von Geschichten und Material, bis hin zur Idee die Informationstafeln in Bezug auf die mittelalterliche klösterliche Schreibwerkstatt in Buchform zu gestalten. Besonders bedankte sich Bürgermeister Barthlweber bei den Grundstückseigentümern ohne deren Zustimmung und Kooperation der Seerosenweg nicht hätte realisiert werden können. Der Seerosenweg sei ganz im Sinne des LEADER-Mottos „Bürgergestalten Ihre Heimat“ betonte Sepp Reithmeier und ist ein schönes Freizeitangebot, welches Seeon und der Region zu Gute kommt. Bezirkstagspräsident Mederer gratulierte in seiner Ansprache der Gemeinde und den Bürgerinnen und Bürgern zu diesem schönen Weg, welcher Wissen und Anekdoten zur Geschichte des Klosters und des Ortes Seeon auf wunderbare Weise zeigt. Mit einem Blumenstrauß und einer Holztafel, auf welcher das von Fritz Linner verfasste Gedicht zum Seerosenweg fesgehaltenen ist, bedankte sich Bürgermeister Barthlweber bei den Mitwirkenden. Nach dem Segen durch Pfarrer Rüdiger Karrmann machten sich die Gäste gemeinsam auf zu den Stationen des Seerosenwegs.

Print Friendly, PDF & Email