Gelebter Klimaschutz Bayern /Tirol – Interreg Projekt mit der Euregio Inntal

In Bayern und Tirol sind in den letzten Jahren zahlreiche Initiativen und Projekte rund um den Klimaschutz entstanden. Bei einem grenzüberschreitenden Treffen der KlimaschutzmanagerInnen hat sich gezeigt, wie wenig man von sinnvollen Vorhabenjenseits der Grenze weiß, die ebenso gut in der eignene Heimatregion Anwendung finden könnten. In mehreren Arbeitsgruppensitzungen mit den LEADER-Regionen aus dem bayerischen Raum, den Regionalmanagements aus dem Tiroler Unterland, der KEM Modellregion Alpbach und der Euregio Inntal wurde deutlich, dass dieser Austausch und das Kennenlernen der AkteurInnen durch eine Ringveranstaltungsreihe zu Themen des Klimaschutzes unterstützt werden soll. Ebenso soll der Austausch und die Zusammenarbeit über die verschiedenen Förderprogramme und Institutionen hinweg unterstützt werden.

In einer Ringveranstaltungsreihe sollen hierzu Kommunen und Initiativen aus den Landkreisen Rosenheim und Traunstein, aus der kreisfreien Stadt Rosenheim und aus dem Tiroler Unterland grenzüberschreitende, innovative, wie auch bewährte Projekt und Modelle in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit vorstellen und kennenlernen können. Durch Vorträge von FachreferentInnen sollen Inputs gegeben und die Kompetenz in den Kernthemen Mobilität, Ernährungssouveränität und Wärmeenergie ausgebaut werden.

Die Sichtbarmachung größerer und kleiner Lösungen mit großer Wirkung, ein verbessertes Wissen um Best Practice Beispiele und bestehende Kooperationspartner beidseits der Grenze tragen zum Kompetenzaufbau und verbessertem Klimaschutz im Projektraum bei und legen die Basis für Kräftebündelung, Synergieeffekte und weitere grenzüberschreitende Projekte.

Projektlaufzeit: 01.07.2020 bis 30.06.2022
Genehmigte EFRE-Förderung: 6.825€

„Regionale Initiativen in Bayern und Tirol für die Mobilität von morgen“

Eine Aufzeichnung der Veranstaltung finden Sie unter nachfolgendem LInk: https://www.youtube.com/watch?v=2Pi0zu23UAc

Die Präsentation von Prof. Markus Mailer (Universität Innsbruck) „Was bedeutet die Verkehrswende für den ländlichen Raum?” können Sie hier herunterladen: Präsentation Prof. Markus Mailer

Print Friendly, PDF & Email