Erlöserkirche Breitbrunn als Ort für Gottesdienst, Begegnung und Stille

Im Rahmen der LEADER-Förderung konnte Pfarrer Mirco Hoppe von der Evangelischen Kirchengemeinde aus den Händen von Landwirtschaftsdirektor Johann Kölbl einen Förderbescheid über knapp 160.000 Euro entgegennehmen.

Einen Förderbescheid über 157.043,85 Euro überbrachte Johann Kölbl, LEADER-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Rosenheim der evangelischen Kirchengemeinde Prien für die Ertüchtigung der Erlöserkirche in Breitbrunn zu einem barrierefreien „Treffpunkt für Alle“.

Neben den Gottesdiensten und Kasualien (Taufen, Trauungen und dergleichen) möchte die Pfarrei ihre Funktion als Treffpunkt und Ort des sozialen Miteinanders und Austauschs stärken. Unter Beachtung des Denkmalschutzes werden die Räumlichkeiten derart gestaltet, dass Besucherinnen und Besucher einen Ort der Stille und Ruhe finden, die Kirchenräume aber auch für Angebote wie Yoga, Meditation, Achtsamkeitsseminare, Selbsthilfegruppen, Vorträge, Filmabende und genutzt werden. Interessierte Gruppen aus Breitbrunn und Umgebung können sich bei der Pfarrgemeinde diesbezüglich erkundigen und die Räume für Treffen, kleine Besprechungen und dergleichen nutzen.

Die mit Mitteln aus dem europäischen LEADER-Programm geförderten Maßnahmen betreffen Umbauten im Eingangsbereich, den Sakralraum und den angeschlossen Gemeinderaum mit WCs. Sowohl die Kirchenräume als auch die künftigen Angebote sollen für Jedermann einfach und barrierefrei erreichbar und gut nutzbar sein, erklärt Pfarrer Mirko Hoppe.

Mit dem Projekt wird ein wichtiger Beitrag zu den Zielen der LEADER-Region Chiemgauer-Seenplatte geleistet, wie deren Vorsitzender Sepp Reithmeier betonte. Die Schaffung, Stärkung und Vernetzung von Einrichtungen und Angeboten, welche die Lebensqualität in der Chiemgauer-Seenplatte steigern und den Zusammenhalt stärken, sind wichtige Zielsetzungen, zu welchem die Erlöserkirche Breitbrunn künftig noch stärker beitragen wird. Text: wak

Über den Förderbescheid freuen sich (von links) Pfarrer Mirko Hoppe, Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, Sepp Reithmeier, Vorsitzender der LEADER-Region Chiemgauer Seenplatte, Johann Kölbl, LEADER-Koordinator am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) in Rosenheim und Breitbrunns Erster Bürgermeister Anton Baumgartner. Foto: wak

Print Friendly, PDF & Email