Mitgliederversammlung 2020 – fast 50 Projekte genehmigt

Am 19. Februar fand im Rathaus Obing die Mitgliederversammlung der Regionalinitiative Chiemgauer-Seenplatte e.V. statt. Herr Reithmeier als Vorstandsvorsitzender konnte eine stolze Zwischenbilanz ziehen: In der LAG Chiemgauer-Seenplatte wurden bereits 47 Projekte mit etwa 1,4 Mio. € Fördermitteln aus dem Budget der LAG Chiemgauer-Seenplatte auf den Weg gebracht. Aufgrund dieser erfolgreichen Arbeit wurde das Fördermittelbudget der LAG Chiemgauer-Seenplatte im Jahr 2019 nochmals um über 100.000€ aufgestockt. Nachdem auch die Kassenprüfer der Chiemgauer-Seenplatte eine gute Arbeit bestätigten, haben die Mitglieder den Vorstand einstimmig entlastet.

Ebenso fand das Vorgehen Unterstützung, dass die im Jahr 2020 anstehenden Vorstandswahlen im Rahmen einer zweiten Mitgliederversammlung nach den Kommunalwahlen stattfinden sollen. Am 23. Juni können sich BürgermeisterInnen und GemeinderätInnen in einer Regionalkonferenz über die Chiemgauer-Seenplatte, Projekte aus der Region, die LEADER-Fördermöglichkeiten und die nächste Förderperiode informieren. In einer anschließenden Mitgliederversammlung wird der Vorstand gewählt werden.

Herr Fechter (LAG Manager) präsentierte anschließend mit dem Aktionsplan 2020 das geplante Arbeitsprogramm. Der Aktionsplan wurde ebenso wie zwei vorgeschlagene Änderungen der Lokalen Entwicklungsstrategie, mit welchen ein flexiblerer Umang mit den verbliebenen Fördermitteln ermöglicht wird, einstimmig durch die Mitglieder beschlossen.

Herr Wittmoser vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten gratulierte zur erfolgreichen Arbeit der LAG und betonte, dass für förderfähige Projekte nach Ausschöpfung der aktuellen Restmittel der LAG Chiemgauer-Seenplatte bayernweit weitere 10. Mio. € zur Verfügung stehen. Herr Reithmeier ermutigte die anwesenden Gemeinden und Vereine sich mit Projekt und Projektideen an Herrn Fechter zu wenden und gemeinsam den Erfolg der LAG Chiemgauer-Seenplatte fortzuführen.

Print Friendly, PDF & Email