Das Entscheidungsgremium

Das Entscheidungsgremium der LAG Chiemgauer-Seenplatte beurteilt eingereichte Projekte daraufhin, ob und in welchem Grad sie zur Erreichung der Ziele der Lokalen Entwicklungsstrategie beitragen und den Qualitätsansprüchen der LAG Chiemgauer-Seenplatte genügen. Die Prüfung und Beurteilung erfolgt anhand von festgelegten Projektauswahlkriterien. Nach einem positiven Beschluss durch das Entscheidungsgremium kann ein Projekt zur Förderung bei der Bewilligungsstelle (AELF Rosenheim) vorgelegt werden.

Das Entscheidungsgremium hat sieben Mitglieder und ist deckungsgleich mit dem Vorstand. Die Mehrheit von vier Mitgliedern kommt aus der Zivilgesellschaft. Drei Mitglieder sind Bürgermeister aus der Chiemgauer-Seenplatte.

Die Sitzungen des Entscheidungsgremiums finden öffentlich statt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu gerne eingeladen. Das Entscheidungsgremium tagt mindestens zweimal im Jahr, nach Bedarf werden Sitzungen im monatlichen Rhytmus angesetzt. Die Termine werden auf der Homepage bekannt gegeben.

Print Friendly, PDF & Email